Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Zuständige Sachbearbeiterinnen:

Leistungsbescheinigungen
geben Sie bitte bei einer der für Ihre Teilstudiengänge zuständigen Sachbearbeiterin ab!

Anträge auf Anrechnung:
Frau Ackermann

Spezielle Zusatzmodule:
MEd Grund + HRGe: Frau Ackermann
MEd GymGe + BK: Frau Wüster
MEd BK Dual: Frau Schmitz-Salue

Aktuelles

  • Abschaffung der TAN-Nummern
    ab sofort keine TAN-Nummern mehr erforderlich [mehr]
  • WUSEL-Fehlermeldungen
    was ist zu tun? [mehr]
  • Liebe Studierende, die Änderung Ihrer Anschrift
    ist ab sofort nur noch über das neue Verwaltungssystem HISinONE möglich: [mehr]
zum Archiv ->

Optionalbereich

Informationen:

Prüfungsordnung
Internetseite des Optionalbereiches
Anrechnung von Prüfungsleistungen
Anrechnung beruflicher / fachpraktischer Tätigkeiten
Fach-Prüfungsausschuss für den Teilstudiengang 3
Spezielle Zusatzmodule


Abgabe von Leistungsbescheinigungen:

Erworbene Leistungsbescheinigungen / Modulbogen im Teilstudiengang 3 (Optionalbereich) geben Sei bei einer der Sachbearbeiterinnen ab, die Ihre beiden anderen Teilstudiengänge betreuen.

Die entsprechenden Formulare finden Sie auf den Internetseiten des Optionalbereiches.


Anrechnung von Prüfungsleistungen

Prüfungsleistungen, die Sie in einer vorhergehenden Prüfungsordnung oder in einem anderen Studiengang erworben haben, können ggf. angerechnet werden, sofern sie gleichwertig sind.

Die Anrechnung nimmt der Zentrale Prüfungsausschuss vor. Füllen Sie den Antrag für in Deutschland erworbene Leistungen oder den Antrag für im Ausland erworbene Leistungen aus und reichen Sie diesen zusammen mit den entsprechenden Anlagen (Bescheinigungen über die Leistung) bei Frau Ackermann im Zentrale Prüfungsamt ein.

Das oben erläuterte Verfahren inkl. des Formulars ist auch für die Anrechnung von Prüfungsleistungen in den Teilstudiengängen 1 oder 2 anzuwenden. Allerdings müssen Sie diese Anträge bei der für den jeweiligen Teilstudiengang zuständigen Sachbearbeiterin des Zentralen Prüfungsamtes abgeben.

Die Bearbeitung der Anträge dauert in der Regel 6-8 Wochen!


Anrechnung beruflicher/fachpraktischer Tätigkeiten

Berufliche Tätigkeiten an einer Schule oder fachpraktische Tätigkeiten können ggf. als Studien- oder Prüfungsleistung angerechnet werden.

Informationen zu diesem Thema finden Sie auf dem Seiten des ISL.

Die Anrechnung nimmt der Zentrale Prüfungsausschuss vor. Füllen Sie den Antrag für Tätigkeiten innnerhalb Deutschlands oder den Antrag für Tätigkeiten im Ausland aus und reichen Sie diesen zusammen mit den entsprechenden Anlagen (Bescheinigungen  über die geleistete Tätigkeit oder Ausbildungszeugnis) bei Frau Ackermann im Zentrale Prüfungsamt ein.

Die Bearbeitung der Anträge dauert in der Regel 6-8 Wochen!


Spezielle Zusatzmodule

Studierende mit dem Ziel Master of Education (MEd 11) haben - unter bestimmten Voraussetzungen (s.u.) - die Möglichkeit, bereits im Bachelor zwei Module des Teilstudienganges Bildungswissenschaften zu studieren. Diese Modul sind die Speziellen Zusatzmodul des Teilstudienganges 3 (Optionalbereich) nach der PO 2012 vom 08.11.2012.

Zugangsvoraussetzung
Die Anmeldung zu Prüfungen zu Modulen aus dem Feld „Spezielle Zusatzmodule“ setzt den Nachweis von mindestens 120 LP im gesamten Kombinatorischen Bachelor of Arts sowie einschließlich mindestens 12 LP im Teilstudiengang 3 (Optionalbereich) voraus. Diese 12 LP sind in Modulen nachzuweisen, die zum Nachweis der bildungswissenschaftlichen Zugangsvoraussetzungen zu einem Studiengang Master of Education an der Bergischen Universität beitragen können.

Module aus dem Feld „Spezielle Zusatzmodule“ können nur als Zusatzmodule (Prüfungsordnung für den Kombinatorischen Bachelor of Arts - Allgemeine Bestimmungen, §22) studiert werden und können nicht auf die zum Abschluss des Bachelor of Arts im Teilstudiengang 3 nachzuweisenden 18 LP angerechnet werden. Sie werden beim Zugang zu einem Studiengang Master of Education an der Bergischen Universität Wuppertal nicht als Beitrag zur Erfüllung der bildungswissenschaftlichen Zugangsvoraussetzungen anerkannt.

Formulare:
Nutzen Sie bitte folgende Formulare:

Anmeldung zur eingeschränkt wiederholbaren Prüfung im Speziellen Zusatzmodul (nur erforderlich, falls die Anmeldung über WUSEL nicht funktioniert)

Leistungsbescheinigung

Abmeldung von einer eingeschränkt wiederholbaren Prüfung im Speziellen Zusatzmodul (nur erforderlich, falls die Abmeldung über WUSEL nicht funktioniert)

Zuständigkeit:
Geben Sie die o.g. Formulare bitte im ZPA bei Frau Ackermann (für Grundschule und HRGe), Frau Wüster (für GymGe und BK) oder Frau Schmitz-Salue (für BK Dual) ab.

Verbuchung/Umbuchung:
Die in den Speziellen Zusatzmodulen erbrachten Leistungen werden zunächst in Ihrem Studienkonto des Optionalbereiches verbucht. Die Umbuchung in Ihr MEd-Studienkonto erfolgt, sobald Ihre MEd-Akte erstellt wird. In der Regel ist dies innerhalb des ersten MEd-Semesters der Fall. Sofern die Umbuchung im zweiten MEd-Semester noch nicht erfolgt ist, schreiben Sie bitte eine kurze E-Mail an die zuständige Sachbearbeiterin (s.o.) und bitten Sie um die Umbuchung.

Lehrveranstaltungen zu den Speziellen Zusatzmodulen
Die Lehrveranstaltungen zu den Speziellen Zusatzmodulen werden durch das IfB organisiert. Dort finden Sie weiterführende Informationen.

Prüfungstermine für die Speziellen Zusatzmodule:
Die Prüfungstermine werden von den Prüfern / Prüferinnen festgelegt und auch von diesen Personen kommuniziert.
Sobald der jeweilige Prüfungstermin für eine eingeschränkt wiederholbare schriftliche Prüfung (Klausur) im ZPA bekannt ist, wird er im System (WUSEL) veröffentlicht und Sie können sich auf diesem Wege (über den Teilstudiengang Optionalbereich) anmelden.
Sollten Sie dort keinen Termin für Klausuren finden, so bitten Sie den Prüfer / die Prüferin den Termin im ZPA bekannt zugeben, damit er freigeschaltet werden kann.


zuletzt bearbeitet am: 20.11.2018